Myofasziale Triggerpunkttherapie

Die myofasziale Triggerpunkttherapie beschäftigt sich mit der Behandlung von Schmerzen, die aus der Muskulatur kommen, den so genannten myofaszialen Schmerzsyndromen, die (Gelenk)Schmerzen und chronische Beschwerden verursachen können. Chronische Überlastung oder direkte Traumata der betroffenen Muskelstrukturen sind häufig Ursache für ein myofasziales Schmerzsyndrom. Diese provozieren eine Funktionsstörung des Bindegliedes (motorische Endplatte) zwischen Nerven und Muskulatur. Dort entstehen extrem empfindliche Zonen. Diese lokalen Schmerzpunkte, die so genannten myofaszialen Triggerpunkte, sind in einem Hartspannstrang der Skelettmuskulatur meist  zu tasten. Ihre mechanische Reizung führt oft zu einem Übertragungsschmerz in entfernten Körperregionen.
Durch geeignete Anwendungen – wie Stosswellentherapie und Magnetfeldtherapie – lässt sich diese Störung auch noch nach langem Bestehen beseitigen.